Donnerstag, 15. Juni 2017

Strandfliederblüten


"Strandfliederblüten" heißt das Buch von Barbara Engelmann, das ich vor kurzem gelesen habe und das mir ziemlich gut gefallen hat.

Und weil da das Wort Flieder darin vorkommt, gibt es hier etwas Flieder zu sehen, denn der hat mich dieses Jahr auch total fasziniert. Ist er doch durch den Wintereinbruch in seiner aufgehenden Blüte einfach  stehen geblieben und wir dachten schon, dass er erfroren sei. Aber nein, vor kurzem strömte ein ganz zarter Duft über die Zufahrt und auf einmal begannen die Blüten sich weiter zu öffnen und es duftete einfach herrlich. Jeden Tag nahm ich eine Nase voll und dann war er auch schon wieder verblüht. *g*


Aber nun zum Buch:

In Julianes Leben überstürzen sich gerade die Ereignisse. Neben einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe verliert sie ihren Job. Und dann erhält Juliane auch noch die Nachricht, das ihre Großmutter Ada, mit der sie nie Kontakt hatte, ihr ein Haus samt zugehörigem Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat.
Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann.
Vor allem aber faszinierte sie Adas Leben im Einklang mit sich und der Natur, das in Briefen, Büchern und den Erinnerungen ihrer Freunde greifbar wird.
Wird Juliane auf Fliederoog wieder zu sich selbst finden? Und ist sie wirklich bereit, auf der Hallig ein neues Leben zu beginnen?


Ein Buch das auf einer Hallig im Meer spielt ist wie für mich gemacht. Ich konnte die Hallig richtig vor mir sehen, auch wenn sie frei erfunden ist. Juliane tritt in ein Leben ein, dass von der Natur geprägt wird, sie erfährt ein großes Miteinander auf der Hallig und beginnt sich an die Langsamkeit des Halligalltages zu gewöhnen. In dem Buch geht es viel um Achtsamkeit. Achtsamkeit mit dem Essen, dem Zubereiten und Verzehren. Dem in sich Hineinhören und der Rücksicht und dem Einklang der Natur. Man kann von Juliane im Buch manches lernen und sich selber hinterfragen.
Achtsamkeit ist gerade ein großes Modewort und deshalb gibt es im Anhang des Buches auch noch ein paar Tipps dazu.
Aber es geht natürlich nicht nur um Achtsamkeit, sonder auch um Liebe und Irrungen und Wirrungen. Wie immer ein ganz tolles Buch, das ich gerne gelesen habe.

Liebe Grüße
Manu

Verlinkt bei Buch und mehr von Nicole

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    ein toller Buchtipp.....
    Nachhaltigkeit ist nie verkehrt....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Manu,
    ja, Achtsamkeit ist tatsächlich gerade ein absolutes Modewort und ich finde das etwas schade, denn viele Leute reden sich damit heraus, wenn sie ihre Marotten auf Kosten anderer ausleben. Das ist dann denen gegenüber wiederum gar nicht achtsam und ich reagiere da manchmal inzwischen etwas allergisch...
    Das Leben auf einer Hallig ist gewiss sehr speziell. Eine spannende Vorstellung, fernab der gewohnten Infrastruktur klarkommen zu müssen.
    Für den Urlaub wäre es ok - aber im Herzen bin ich eine (naturverbundene) Großstadtpflanze und würde in der salzigen Luft auf die Dauer nicht glücklich...
    Neugierig auf dein Buch hast du mich trotzdem gemacht...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ganz und gar nach einem Buch für glückliche Stunden aus, liebe Manu! Ich mag Irrungen und Wirrungen so gerne lesen. Und Achtsamkeit? Wir alle wissen wir wichtig sie für uns ist. Vielen Dank für den schönen Tipp! Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Manu,
    scheint ein Buch für die heiße Zeit zu sein.
    Danke für das Vorstellen.
    Liebe Grüße zu dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Manu,

    das klingt wirklich nach einer richtig schönen Sommerlektüre. Jetzt hast Du mich neugierig gemacht♥ Ich hatte gestern ganz ganz liebe Post im Briefkasten. Soooo eine schöne Karte ich bin echt begeistert. Vielen lieben Dank für Deine Sommerpost sage ich hier gerne!!

    Herzlichst
    ♥die Kerstin mit Mama die auch Grüße ausrichten läßt♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manu,
    danke für eine wieder schöne Buchvorstellung!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Manu, das Buch steht quasi schon auf meiner Urlaubs-Lieblings-Lektüre-Liste😄 Vielen Dank für Deine Vorstellung. Der Fliederduft ist inzwischen Holunder und Linde gewichen - so herrliche Düfte kann nur die Natur zaubern. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende - vielleicht schön mit neuer spannender Lektüre - sei lieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Manu,
    du machst mir echt Vorfreude auf das Buch😊
    Ich werde es im Sommerurlaub lesen.
    Hab ja auch schon eine G.Engelmann-Sammlung.
    ♡-lichen Dank für deine süße Karte!
    Ein wunderbares Wochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Manu,
    das Buch steht schon auf meiner Liste, denn ich liebe die Bücher von Engelmann.
    Auch das Treibholzstück "Sommer" finde ich klasse.
    Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Manu,

    jetzt schreib ich Dir über Kerstin ein paar Worte und bedanke mich für liebe Grüße von Dir. Als erstes weißt Du ja bin ich eine Leseratte und die Nordsee geschweige denn eine Hallig durfte ich nie kennenlernen. Das Wort Hallig brachte mir damals in der Schule in Erdkunde, so hieß das damals, eine glatte eins. Auf die Frage wie denn die kleinen Inseln heißen war mein Finger als erstes oben und die Lehrerin nahm mich gleich dran, na Dreßler weißt Du es? Ja, Halligen.
    Gerne werde ich Deine Buchvorstellung wahrnehmen, denn die Autorin Engelmann schreibt sehr schöne Bücher. Ich freue mich schon darauf, mal keine Kriegsszenerien, sei es nun 1914/1918 oder 1939/1945, auch die frz. Revolution wird oft hergenommen als Grundstock für einen Roman und darum herum die Protagonisten, zu lesen. Kürzlich spielte St. Petersburg als Hintergrund eine große Rolle und sofort war ich von dieser Stadt gefangen genommen. Dadurch bekommt man einen Bezug und vieles lernt man neu hinzu. Nicole sagte es neulich: lest ihr auch sogerne Bücher von Städten wo ihr schon wart? Nun reise ich 2017 dann endlich auf die Hallig, verschwinde nun schnell und pack derweil mein Köfferchen. Einen Badeanzug hab ich nicht dabei, denke das würde wohl nix genaues werden. Schwimmen kann ich gut, aber die Wellen und Wogen würden meine Kräfte bestimmt übersteigen. Danke für die Vorstellung, gottseidank war es kein Krimi. Mit den liebsten Grüßen an Dich, die Helga

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!