Mittwoch, 4. Januar 2017

Dicke Schneeflocken

Fallen draußen weiße Flocken,
sitzen wir mit warmen Socken
an dem großen Tisch und machen
Urlaubspläne und andre Sachen. 

*g* Ganz so ist es zwar nicht, aber die Schneeflocken tanzen wie wild vor dem Fenster und man kann sie unmöglich mit der Kamera einfangen. Der Schneebahner kam heute sogar vorbei, es gab einige Unfälle, somit war auch die Steige wieder gesperrt, aber heute kann mir das alles nichts anhaben.


Stattdessen habe ich erstmal Tee gemacht und eine Runde gelesen. Danach habe ich mir den Kalender vorgenommen, der heute ankam und alle Termine eingetragen. Dabei habe ich festgestellt, dass die Urlaubstermine im Büro liegen, weil alles noch so weit weg war letzte Jahr im Dezember. Nun werde ich sie morgen mit nach Hause nehmen und mal nachschauen, wie das so alles zusammen passt.

Die Schneeflocken tanzen weiter und die Gedanken auch. Was wird das Jahr wohl so alles mit sich bringen und was möchte ich gerne ändern. Somit sind wir bei den Vorsätzen.

- Es soll alles etwas einfacher, schlichter oder gelassenerer werden, ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Bis Ende Januar habe ich meine Bücher aus der Bücherei noch verlängern können und ich werde soviel wie eben drin ist noch davon lesen. Danach gehen alle zurück und ich werde erst alle im Haus befindlichen lesen. Das wird mir sehr schwer fallen, denn ich glaube die Bücherei ist für mich wie für andere Frauen der Schuhladen, nur dass es nichts kostet. Dann wird das Bücherregal leerer und etwas leichter werden. 
Ich möchte nicht mehr so oft in die große Stadt fahren, weil irgendwas noch gebraucht wird, das bestimmt noch warten kann. Ich möchte den Hobbyraum noch etwas räumen - alles halt etwas schlichter...

- Der Vorsatz kein 2 Euro Stück auszugeben hat sich gut bewährt und wird auch dieses Jahr fortgeführt. 2016 sind es genauso viele wie 2015 geworden, obwohl es als ich an Silvester zählte noch nicht so aussah. Doch die Jungs haben die Geldbeutel geleert und da kamen doch tatsächlich noch 3 Stück heraus und somit haben wir nun wieder 1.068 Euro zusammen bekommen. Der Tisch wurde gekauft...


...und erfreut mich immer noch und der Rest wurde mit dem "Amsterdam"-Geld von 2014 auf der Bank geparkt. Nächstes Jahr sind dann die Männer wieder an der Reihe und es wird bestimmt etwas mit Kabel sein. *g*

- Nicht mehr so spät ins Bett gehen, werde ich auch dieses Jahr wieder als Vorsatz mitnehmen und das wird genauso schwer sein wie die Jahre davor, denn der Tag hat einfach zu wenig Stunden für mich.

2016 hatte auch seine gute Seiten, obwohl ich es nicht so gut in Erinnerung habe. Die Bandscheibe meldete sich kaum, es zwickte vielleicht mal hier und da, aber ich musste mich nie krankschreiben lassen und das hat mich sehr gefreut. Das Training besuche ich immer noch gerne und regelmäßig und ich hoffe, dass das "Zwicken", dass da zur Zeit zu spüren ist schnell wieder nachlässt.
Ich habe mir vorgenommen viele Bücher zu lesen und das hat mit 53 Stück gut geklappt, ich bin zufrieden. 
Der Müll war hier letztes Jahr um diese Zeit ein sehr großes Thema, da wir ja nicht mehr nach Verbrauch und Volumen abgerechnet werden, sondern nach Entleerung. Die Abrechnung steht noch ins Haus und ich bin gespannt wie sie ausfällt - ahne aber schreckliches! Dann werde ich auch dazu noch etwas schreiben. 

Ja, so schaut es hier aus. Nun werde ich mal sehen wie meine Männer den Schnee bekämpfen und hoffentlich die Fräse wieder zum Laufen bringen. Morgen soll es hier bitterkalt werden und dann wäre alles hingefroren, also muss das nun erledigt werden.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Danke für Eure aufmunternde Worte, sie haben genützt und ich denke, dass ich nun bald wieder etwas mehr Alltag hier habe und wieder gemütliche Bloggerrunden ziehen kann.

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    für mich ist die Bücherei auch ein Schuhladen....lach! Schon als Jugendliche war ich dort mindestens 2 mal in der Woche zu Gast.

    Bei einigen Deiner Punkte sprichst Du mir aus der Seele: Nähstübchen aufräumen, erst alle Bücher lesen die sich im Haus befinden, früher zu Bett gehen, keine unnützen Dinge mehr kaufen.
    Genau wie Dir, gehen mir die Gedanken, was das Jahr 2017 wohl bringen wird, durch den Kopf. Das letzte Jahr war leider von viel
    Negativem geprägt.

    Ich wünsche uns ein tolles Bloggerjahr 2017 und schauen possitiv in das neue Jahr.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du viel vor, die Sache mit dem "Einfacher werden", unterschreibe ich :) Ich habe doch gemerkt wie viel "Arbeit" so ein Blog bedeutet *lach* aber wem sage ich es.

    Deswegen habe ich für dieses Jahr den Entschluss nur noch jede Woche einen Artikel :)

    Aber 53 Bücher im Jahr - eine Klasse Leistung :)

    Liebe Grüße
    Björn

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu,
    das hört sich gut und stressfrei an:)
    Sind hier im Aufräum-Modus und mein Mann hat heute Morgen auch schon die Autos frei geschippt.Bin froh,daß er noch Urlaub hat!
    So viele Bücher werde ich wohl nie schaffen zu lesen....Respekt!
    Einen gemütlichen Abend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir ist die Bücherei fast eine zweite Heimat, jeden Monat einmal findet dort "mein" literarischer Strickabend statt, es gibt Vorträge und vielleicht auch wieder einen Pfosenstrickkurs. Ab Februar bietet meine Kollegin monatlich einen Entspannungsabend mit Klangschalen - und dass dann Bücher mit nach Hause gehen, ist doch klar. Das mit den 2-Euro-Stücken und dem früher Schlafen gehen nehm' ich mir gerne mit :-)). Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Manu,
    heute habe ich an Deinen letzten Eintrag gedacht.... ist heute nicht mein Tag :(
    Zum Thema Bücher: so viele habe ich nicht geschafft, aber meine Tochter sagt mir immer wieder, dass ich keine "richtige Frau" sei, da ich zu wenig Schuhe habe. Leider fehlt mir die Zeit für die Bücherei, aber ich habe auch noch große Stapel an Büchern, geliehen von Freunden, besorgt, geschenkt... die gelesen werden wollen. Meine Idee: eher ins Bett (aber mit Buch:)) Mal sehen ob mir das gelingt.
    Dann viel Spaß beim Lesen!
    Birgit (ohne Blog)

    AntwortenLöschen
  6. 53! - Wahnsinn - kein Wunder, dass Du zu wenig Schlaf abbekommst *lach*. Das müsste ich mir auch vornehmen, früher ins Bett zu gehen. Aber ich liebe diese stille Zeit für mich alleine und bin definitiv ein Nachtmensch. Wenn die Kinder aus dem Haus sind wäre mein natürlicher Schlaf-Wach-Rhythmus sicherlich ein ganz anderer. Aber da ich mir ein paar Sachen für Vormittags vorgenommen habe, siegt vielleicht doch hier und da der Verstand und lässt mich früher ins Bett gehen...
    Mal sehen, wie es wintermäßig am Wochenende aussieht - Sohnemann konnte jetzt schon einige Jahre gar nicht Schlitten fahren und das finde ich echt schade. Der Tochter machts aber nichts aus *lach*. Skifahren, wie gerade im Zillertal, ist ok, aber bis gestern gab es lediglich weiße Pisten und alles andere war grün...
    liebe Grüße und pack Dich warm ein :-)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Manu,
    das sind gute und schöne gedanken für das Neue Jahr!
    Das mit dem einfacher machen, alles ein bischen entschleunigter angehen zu lassen, das kann ich auch so unterschreiben, denn da habe ich mir auch wieder vorgenommen! Im letzten Jahr hat das ( wegen vieler unerwarteter Überstunden) nicht so ganz geklappt.
    Urlaubspläne machen wir nicht für dieses Jahr, die Wohnung soll renoviert werden, mal schauen, wie alles dann so zusammenpaßt.....
    Der Tisch, den ihr von den gesammelten 2 Euro-Münzen gekauft habt, ist wunderschön! Das ist echt eine gute Idee!
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Manu,
    habe grade Deinen Post sehr interessiert studiert. Das Sammeln von 2€ Stücken ist ja mal ein guter Tipp. Da kommt schon was zusammen. Mal sehen, ob ich das dieses Jahr auch mache??? Auf jeden Fall ist der Tisch sehr schön und passt toll mit den Stühlen. Ich habe im letzten Jahr auch unser Wohnzimmer etwas luftiger gestaltet und habe seitdem viel weniger Arbeit. Aber so viele Bücher zu lesen, schaffe ich nicht.
    Ich lese immer nur abends vor dem Einschlafen und manchmal schlafe ich auch schon übers Lesen ein. Das sind dann immer nur ein paar wenige Seiten.
    Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar zu meinem letzten Post. Ich befinde mich im Moment voll auf dem Puppennähtrip. Habe noch viele Pläne im Hinterkopf.
    Herzliche Grüße und Euch auch alles Gute im neuen Jahr, Olga

    AntwortenLöschen
  9. Mit den Schneeflocken, die hier gerade vom Himmel schwebten, habe ich eben auch eine Stunde vertrödelt, ohne sie auf ein Bild bannen zu können. Einmal ist es mir gelungen. Keine Ahnung, wie.
    Den Vorsatz, eher ins Bett zu gehen, sollte ich auch einmal fassen. Würde aber wahrscheinlich sowieso nichts werden. Bin halt 'ne alte Eule.
    53 Bücher - nicht schlecht. Meine Hochachtung.
    Mehr Gelassenheit ist gut. Braucht frau, wenn sie im Alltag nicht durchdrehen will. Wünsche Dir, das es klappt mit diesem Vorsatz.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!