Sonntag, 3. April 2016

Wochenrückblick KW13/2016

 

Eine sooo lange Pause war eigentlich nicht geplant, nach dem der Arm wieder funktionierte war ich hochmotiviert. Ich freute mich auf den blog und die Arbeit, aber manchmal kommt es halt ganz anders....
Im Büro gab es während meiner Abwesenheit viel zu tun, keine Frage, aber mir am ersten Tag, mit einer solchen Gleichgültigkeit und für mich völlig unverständlich, mitzuteilen, dass ich nun 3 Vormittag und 2 Nachmittage arbeiten werde, habe ich nicht ganz verstanden. Und es war auch kein Gespräch darüber erwünscht. Keine Interesse wie ich die Physio und die vielen Fahrdienste unter einen Hut bekommen soll und auch das Gespräch vor einem Jahr, in dem man mich fragte, ob ich aufstocken wolle und ich verneinte, da ich nicht Nachmittags arbeiten kann, war einfach vergessen. Nach 21 Jahren wurde mir gesagt, dass mein Privatleben die Firma nicht interessiert. Mit dieser Gleichgültigkeit kam ich zwei ganze Wochen überhaupt nicht zu recht. Dann wurde es langsam besser, ich kann die Menschen nicht ändern nur die Einstellung daran. Und die bedeutet nun für mich: "Es ist Arbeit nicht mehr und nicht weniger!" Schade, so habe ich das bis dahin nicht gesehen.

---

Gesehen: Gestern habe ich die Reportage vom Alsterweg auf Vox angeschaut. Vor einem Jahr gab es schon mal eine sehr lange Reportage darüber und ich war neugierig, was aus den Menschen so geworden ist. Und nach dem langen Fernsehabend auch irgendwie erschüttert.

Gehört: Diese Woche lief das Radio, keine Lust zum Singen und irgendwie war ich mit den Gedanken ständig woanders.

Gelesen: Irgendwann musste ich mich ablenken und so habe ich "Das Küstengrab" von Eric Berg gelesen. Trotz, dass ich mir den Gedanken immer mal wieder abschweifte, war es total spannend bis zur letzten Seite. Auf der 10t letzten Seite dachte ich o.k., ein paar Seiten später war es dann nochmals ganz anders um sich auf der letzten und vorletzten Seite nochmals total zu ändern. Ein super Buch, einfach empfehlenswert!


Nachher werde ich mich an diese Lektüre machen:


Gemacht: Die letzten drei Wochen habe ich nicht allzu viel zustande gebracht. Das Gelenk im Arm merke ich doch noch stark und seit wir wieder mit der Physio an den Geräten begonnen haben und der Arm noch geschont werden muss, geht alles über die Beine und ich habe ständig Muskelkater.

Gewerkelt: Immer noch im Wartemodus. *g*

Gelacht: Über diese Schokolade


Gefreut: Ich habe mich wahnsinnig über die Karten von Euch gefreut und mich geschämt, dass ich keine einzige geschrieben habe. Die liegen alle noch auf dem Schreibtisch und ich konnte mich zu nichts aufraffen, nicht einmal zu großer Osterdeko. Sorry! Aber ich habe beschlossen man kann auch Frühlingskarten ohne Anlass schreiben....

Ein toll verpacktes Päckchen kam noch an und den Inhalt werde ich Euch auch noch zeigen.


Der Frühling kommt nun auch zu uns, und auch darüber freu' ich mich irgendwie.


Gewesen: Bei der Physio wieder an den Geräten, im Klamottenladen und auf der Messe in Stuttgart.

Geärgert: Im Klamottenladen so einiges durchprobiert - meistens rede ich da so nebenher mit der Schulfreundin und es ist immer ganz lustig. Am Freitag hat sie nicht gearbeitet, nicht schlimm, aber als ich dann an der Kasse stand, musste ich folgendes von der Kassiererin hören: "Soviel anprobiert und dann nur zwei Sachen gekauft."   ???    Jawohl und die haben immerhin 77 EUR gekostet. Geht's noch? Ich habe doch keine 10 Teile anprobiert und bin dann einfach gegangen. Und wenn, dann hätte mir das auch nichts gemacht!

Gekauft: Eine grüne Hose und ein passendes Tuch. Und dann war da noch die Creativa und ich habe fast alles bekommen, was auf dem Einkaufszettel stand. Außer dem Korkstoff - da war ich zu geizig und dem Faltpapier in meiner Farbe.

Dafür den tollen Retrostoff für Kissen und dem Rosenstoff für eine Tasche. Das rosa Wachstuch geht an die Mama und gefällt hoffentlich und die Reißverschlüsse für 1 EUR  werden für Kissen benötigt.


Nicht unbedingt benötigt, aber für 3,50 EUR durfte die neue Matte mit und die verklebte wird nun für Klebearbeiten weiterbenutzt. Dann gab es noch Sticker für die bereits fertigen Weihnachtskarten - ihr erinnert Euch? Schon lange habe ich mit einem Apfelstempel geliebäugelt und dann gab es noch zwei Stanzer für 2,50 EUR. Ich bin ganz happy mit meinen neuen Schätzen!


Gebacken: Diese Woche gibt es einen Rührkuchen mit Schokostückchen, den die Tochter gebacken hat und den werden wir jetzt gleich verspeisen. *g*

(altes Foto)

Liebe Grüße
Manu

Kommentare:

  1. Liebe Manu!
    Also die Dreistigkeit mancher Leute geht einfach nicht unter eine Kuhhaut. Dein Chef ist anmaßend und diese Verkäuferin unverschämt, oder anderst herum. Es trifft schließlich auf beide zu....grrr
    Lass deiner Heilung die Zeit, denn es ist wirklich sehr wichtig dass alles wieder in Ruhe gut wird.
    Viele liebe Grüße SUSANNE

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manu,
    es ist schön von dir zu lesen, aber es ist nicht schön was du wegen dem Job zu berichten hast. Da sieht man mal, dass man eigentlich nur etwas "wert" ist, wenn man funktioniert. Dass du so lange ausgefallen bist hast du ja nicht absichtlich herbei geführt, sondern kam durch die Verkettung unglücklicher Umstände. Ich habe mich zwischen durch schon ein paar Mal gefragt wie das wird bei dir mit dem Job. Man kann 1000% seinen Job machen und absolut gut sein, doch kommt eine längere Ausfallzeit zählt das nicht. Leider. Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht und deshalb zögere ich, mein Knie durchchecken zu lassen. Ich hoffe bei dir renkt sich alles wieder ein.
    Einen schönen Sonntag noch.
    Herzliche Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Tja Manu, so ist das irgendwann geht man dann zur Arbeit und das ist dann nur noch Arbeit. Wenn es die Chefs so wollen, dann ja!
    Das war es dann zuletzt auch bei mir und ich habe mich dann auch dank einer guten (naja) Fügung vom lieben Gott entschlossen, mit 63 Jahren ohne Abzüge in Rente zu gehen.
    Ich hatte einfach auch genug.

    Es ist leider so, dass heute je mehr Ausfallzeiten zu hast, umso schlimmer alles wird. Aber oftmals können die Chefs auch nichts dafür, denn auch sie haben Druck von oben.
    Es ist ein Teufelskreis.

    Lass dir Zeit und werde erst mal gesund.

    Lieben Gruß Eva
    alles Gute
    die sich auf die neue Landidee freut. Die ist dann Montag im Kasten.

    Freu!

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Manu, an anderer Stelle hatte ich dir ja schon geschrieben, dass ich dich und deine Reaktion sehr gut nachvollziehen kann. Ich hab meine 'Arbeit' auch nie nur als Arbeit gesehen. Heute denke ich oft: Hätte ich es man getan - es wäre einfacher gewesen. Deshalb wünsche ich dir, dass dir dies gelingen möge. Deine Einkäufe sind klasse und der Spruch mit dem 'es läuft' ist genial! Ein rundum toller Post - auf den ich mich auch schon gefreut hatte! LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. So da will ich dir so alles wünschen was dir gut tut. Ich schicke dir liebe grüße...Cosmee

    AntwortenLöschen
  6. So da will ich dir so alles wünschen was dir gut tut. Ich schicke dir liebe grüße...Cosmee

    AntwortenLöschen
  7. Immer wieder toll, deine Buchtipps, immer wieder genau mein. Und die Schokolade ist herrlich ♥
    Einen tollen Wochenstart wünscht dir Sina

    AntwortenLöschen
  8. Oh Manu, das tut mir aber sehr leid, dass Du im Moment keine so gute Zeit auf der Arbeit hast. Das ist wirklich nicht schön zu lesen, aber es so zu sehen ist wahrscheinlich in dieser Situation das Beste was Du machen kannst. Ich wünsche Dir weiter gute Besserung. Kopf hoch.

    Alles Liebe
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Manu,
    dieser Kommentar hier wird heute mein letzter Akt, denn ich höre gaaanz laut das Bett rufen. Nachdem ich dir allerdings auf deine Mail noch nicht geantwortet habe, möchte ich mich nicht hier kommentarlos davon schleichen...
    Schon oft habe ich ein ähnliches Szenario wie das, das du beschreibst im Arbeitsleben beobachtet. Zum Glück bisher nicht als Betroffene.
    Die Erfahrung zeigte: schlechte Zeiten gehen vorbei und alles spielt sich bald wieder ein. Das ist natürlich ein schwacher Trost, wenn man gerade in der Situation feststeckt, ich weiß :-(
    Offensichtlich nimmt man dir übel, 2x so kurz hintereinander ausgefallen zu sein, da hilft wohl auch aller Verstand nicht, was sehr traurig ist.
    Versuch es mit Gleichmut zu nehmen.
    Hoffentlich konntest du deinen Alltag inzwischen einigermaßen um die neuen Arbeitszeiten herum organisieren? Gut, dass die Kinder nicht mehr klein sind.
    Ich wünsch dir Kraft und Mut für die nächste Zeit und warme, bunte Frühlingstage zum Trost.
    Herzlicher
    Claudiagruß
    P. S.: Auf der Kreativmesse hast du ja ordentlich zugeschlagen. Zu schade, dass es solche Messen hier in der Nähe nicht gibt.

    AntwortenLöschen
  10. Oh Mannu - mir gehts gerade mit Arbeit ähnlich... mir wurde vor der Geburt noch gesagt, dass man über Telearbeit reden könnte... nun machen mittlerweile zwei andere Telearbeit und für mich wurde es abgelehnt... obwohl ich 100km einfache Fahrstrecke habe. Dazu dann Kiga-Öffnungzeiten von 7:45 bis 15 Uhr *grummel* Eigentlich wollte ich halb wieder einsteigen - jetzt schaffe ich gerade mal 14 Stunden. Da springt dann nicht wirklich viel dabei heraus, weil ich mindestens einmal die Strecke mit dem Auto fahren muß - damit wir das mit dem Kiga schaffen *grummel*
    und das gemeinste - mein Chef geht 10 Tage später in Ruhestand.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  11. Your blog is very impressive and have the useful information it is really caught my attention.


    great work

    تصميم مواقع




    amazing

    شركة تنظيف بالرياض




    good job Beautiful! :)

    حراج السيارات

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Manu,
    hm, also da versteht man ja wirklich die Welt nicht mehr, wenn einem auf der Arbeit mit so einer Gleichgültigkeit mitgeteilt wird, dass das Privatleben nicht interessiert und man einfach zu funktionieren hat, wie das vom Vorgesetzten gewünscht wird. Aber ja, was will man machen... Da wird Arbeit dann eben zu "nur Arbeit", was ja wirklich schade ist. Ich hab hier auch gerade einen Kollegen hingesetzt bekommen, mit dem es so gar nicht läuft. Glücklicherweise ist es absehbar, ein paar Monate noch. Aber im Moment macht es mir auch keinen Spass mehr, morgens ins Büro zu fahren und ich sehne täglich den Feierabend herbei.
    Ach, und die Verkäuferin war ja wohl ziemlich dreist... Halloooo!?! Steht irgendwo geschrieben, dass man mindestens 50 % der anprobierten Sachen dann auch kaufen muss? Eben... ;-)
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!