Montag, 8. Juni 2015

Der leckere Grießkuchen für die Rezeptesammlung


Grießkuchen nach Leilas Art

Zutaten:

2 Eier
160g Zucker
150g Margarine
150g Mehl
1 Prise Salz
70g Grieß
1 Glas Sauerkirschen



Und so wird's gemacht:

Eier und Zucker schaumig rühren. Dann die Margarine unterrühren und zum guten Schluss die restlichen Zutaten, wie Mehl, Salz und Grieß.

Den gut gerührten Teig in eine Springform geben und anschließend die Kirschen auf dem Teig verteilen und leicht andrücken.

Ab damit in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen und für ca. 25-30 Minuten backen.

Geht ganz schnell, falls sich unerwarteter Besuch anmeldet und schmeckt auch warm total lecker!


Liebe Grüße
Manu

Kommentare:

  1. ...Grieß und Kirschen sind eine traumhafte Kombi, und wenn´s dann noch schnell geht perfekt, ich nehm das gleich mal in meine Sammlung auf.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen sieht total lecker aus und das Rezept liest sich super. ABER: Meine Mannschaft mag keinen Gries :-(!!! Was willste da machen! LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. ... ich werd verrückt - hätte ich jetzt Zutaten da, so würde ich zumindest einen Griesbrei kochen ...
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, meine Liebe!
    Das Rezept klingt toll! Erst gestern hab ich Gries gekauft und Kirschen sind auch noch da! Ich muss das unbedingt ausprobieren und essen könnt ich den sofort! Auf der STelle!!
    DANKE für das tolle Rezept!!
    Liebste Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Manu,
    das Rezept musste natürlich sofort mit. Ich bin ein Griesfan und
    dieser Kuchen sieht soooo lecker aus. Danke dafür.
    Einen schönen Wochenstart wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manu,
    yummie hört sich das Lecker an &
    sieht auch noch total lecker aus.
    Ich habe glaube ich noch nie Grießkuchen gegessen,
    wird also Zeit........
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Manu!
    Das muss ich unbedingt ausprobieren ☺...
    Klingt total nach meinem Geschmack, denn hier in meinem Zuhause ist Kirschkuchen im Allgemeinen sehr beliebt.
    Wünsche dir eine wundervolle Woche!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  8. Guten Abend liebe Manu! ♥♥♥
    Da bin ich wieder und freu mich sehr darüber :0)
    Ich habe grad deine Postkarte in der Hand und freu mich immer wieder sehr darüber.
    Das hat schon was, obwohl wir uns persönlich nicht kennen, denken wir einander. Das ist wirklich schön !!!! Einen dicken Schmatzer !!!
    Der Kuchen sieht soooo lecker aus, ich würd mir jetzt am liebsten noch ein Stück davon nehmen ;0). Der wird nachgemacht!
    Ich wünsche dir eine gute Nacht und träume schön !
    Ulli

    AntwortenLöschen
  9. Lecker der Kuchen und ich werde das Rezept mit nehmen und danke dir fürs reinstellen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen, liebe Manu,
    ach, sieht der lecker aus! Griesskuchen hat meine Oma früher immer gebacken ... das Rezept nehm ich mir gerne mit! Danke dafür!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. So ein Rucki-Zucki-Rezept kommt immer gut, besonders wenn ich es leicht in ein glutenfreies umwandeln kann für meinen Sohn, der Zöliakie hat. Ich probiere es mal mit Kartoffelmehl und Maisgrieß. Eine geruhsame Wocher wünscht ClauDia.

    AntwortenLöschen
  12. Hmmm das sieht ja lecker aus liebe Manu.
    Würde sicher mit Heidelbeeren genauso gut schmecken. Davon habe ich nämlich genug.
    Ich verabschiede mich in meine blogfreie Sommerzeit und wünsche dir alles Liebe und Gute.
    Hab einen tollen und guten Sommer!

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Manu, bei dem Rezept fällt mir direkt ein; Wenn ich als Kind krank war, hat meine liebe Mama mir so einen immer gebacken. Gute Idee den Kuchen GESUND auch mal zu genießen und schwer ist er auch nicht, die Zutaten dürfte ich auch vorrätig haben.
    Danke für dein Idee und das Rezept, lieben Gruß Christine

    AntwortenLöschen
  14. Ooooh, herrlich! Ich mag Grieß total gern, der Schnecki verabscheut ihn leider und auch weiches Obst (sowohl im Kuchen als auch als Kompott oder gar als Mus), da beutelts ihn richtig ab :-)
    Trotzdem werd ich diesem Kuchen glaub ich nicht widerstehen können, mach ich für den Schnecki halt einen Schokokuchen.
    Alles Liebe und Danke fürs REzept, Babsy

    AntwortenLöschen
  15. Schmeckt bestimmt gut, aber wir sind nicht so die Griesliebenden *grins* :O) ....

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Manu,
    gestern habe ich erstaunt festgestellt, unter diesem Post noch gar nicht kommentiert zuhaben. Dafür ist aber flugs dein leckerer Kuchen in meinen Ofen gehüpft ;o)
    Während des Backens stellte sich die Frage, ob tatsächlich kein Backpulver in den Teig gehört, oder du das im Post nur vergessen hattest?!
    Ich habe dann beherzt einen gestrichenen Teelöffel hineingegeben und der Kuchen ist wunderbar fluffig geworden.
    Bestimmt hast du nix dagegen, wenn ich das Rezept hier bei dir morgen in meinem Wochenrückblick verlinke?!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  17. Hallo manu,
    da ich ganz viel hier lese auch auf den blog's deiner Favoriten heute auch mal eine Rückmeldung von mir. Der Kuchen mit kleinen eigenen dunklen Weintrauben bestückt und hinterher mit weißer Kovertüre getopt war der burner. Das Grundrezept ist auf jeden Fall für eine Weile mein Favorit. Danke für deinen tollen Blog.
    Liebe Grüße aus der Heide, die Ines

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!