Dienstag, 28. Oktober 2014

Wie versprochen Schlafzimmer und Küche...

...vom Bauernhofmuseum (weil's halt so schön ist).


Zwei einzelne Betten waren früher üblich, hier mit der schönen Bauernbettwäsche in Rot. Die, mit der wir heute so gerne Patchworkdecken nähen oder Sonstiges. Über den Betten, das Heiligenbild, das in der Art in allen Schlafzimmern dieser Zeit anzufinden war. Am rechten Bildrand sehen wir noch den alten Waschtisch mit der Marmorplatte und einen kleinen Schrank, der heute nicht mehr allzu vielen Ehepaaren ausreichen dürfte.


Hier etwas größer der Stubenwagen bzw. das Bett für den kleinsten Bewohner.


Und hier das Bett für den zweit jüngsten Bewohner. Alle schliefen in einem Schlafzimmer, bis weiterer Nachwuchs eintraf und es für das ältere Kind eine Etage höher unter den Dachboden ging.


Die Küche ausgestattet mit allem was Frau so brauchte. Noch nicht sehr modern, aber doch gut bestückt. 


Hinten vor dem Fenster sehen wir die alte Kinderbadewanne und sogar ein Plumsklo war bereits vorhanden. 


Hier noch ein kurzer Blick nach links zum Spülstein und Küchenschrank. 


Viel erzählen braucht man hier eigentlich nicht, denn hier im moderneren Haus, kennt man noch vieles aus Omas Zeiten.

---

Nun bin ich auch schon wieder weg und schau' mal was die freien Tage noch so bringen. Hoffentlich nicht noch mehr Reparaturen - denn die Männer waren gut beschäftigt mit Armaturen (Bad und dann auch noch WC) austauschen und Heizung reparieren. Ich durfte mich über die nun endlich vollständige Brille freuen und das Tochterkind über Freundinnenbesuch zum Backen.

Liebe Grüsse
Manu

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    das sind tolle Fotos, die du uns mitgebracht hast. Das Schlafzimmer finde ich toll. Die wunderschönen alten Holzbetten haben schon was dargestellt
    Ich wünsche dir noch freudvolle, schöne Tage.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. ...Schrank und Kommode aus alten Zeiten stehen bei uns im Schlafzimmer auch noch, liebe Manu,
    nur das Bett nutzen wir nicht mehr, da wir sonst Matratzen anfertigen lassen müssten, denn damals war das noch nicht alles genormt, und das ist sehr teuer...

    wünsch dir noch schöne Ferientag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss mich immer wieder wundern.. wie es früher zu so vielen Großfamilien kam, wo doch alle Kinder mit im Zimmer schliefen.. ähem!! Genieß die freie Zeit noch schön! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich Nicoles Kommentar gelesen habe, musste ich gerade schmunzeln, da ich haargenau an das gleiche gedacht habe!

      Herzlichste Grüsse
      Esther

      Löschen
  5. Hihi, ich dachte das auch beim Blick aufs Schlafzimmer.
    Die Einrichtung von früher gibt einem immer so ein Gefühl von Ruhe und Heimeligkeit.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  6. Durch solche Museen mag ich auch gern strolchen, zu sehen und auch oft staunen, wie es früher zuging. Vielleicht kommt von dem 2´er- Bett ja auch der Begriff "Besucherritze", in dem wir Kinder bei Oma und Opa oft gelegen hatten?
    Lass es dir gut gehen, Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Manu,
    echt schön, Deine Fotos!
    Ja, die gute alte Zeit - da war die Welt halt noch in Ordnung! ;-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Manu, ich bin gerade auf Deinen wunderschönen Blog gestoßen und habe mich gleich angemeldet, damit ich hier nichts mehr verpasse. :-) . Ich würde glatt so wohnen mögen, wie auf diesen Bildern vom Bauernhofmuseum zu sehen ist. Nur die Neuerungen der Technik müsste ich schon nutzen können. Nun werde ich mich immer wieder mal hier weiter umschauen. Herzliche Grüße von ClauDia.

    AntwortenLöschen
  9. Was für schöne Bilder einer "Zeitreise" :-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Manu,
    wow, dass ist ein tolles Schlafzimmer. So was würde
    mir heute auch noch gefallen. Die Möbelstücke waren
    schon echte Kunstwerke.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Oh, da mag man einziehen. Die Räume sind so toll. Wobei das Leben damals sicherlich hart war.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Herrlich, die Aufnahmen. Ich erinnere mich genau an das Schlafzimmer meiner Großeltern, das ähnlich aussah. Und an die lange Schnur in der Mitte - hinter den Betten - man zog daran, um das Deckenlicht an und aus zu schalten. Auch einen Spülstein kenne ich noch. Danke für die Erinnerungen an die Kindheit! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      so eine Schnur kenne ich auch noch von meinen Eltern. Die war in hellblau gehäkelt.
      LG
      Manu

      Löschen
  13. Hallo Manu,

    was für ein himmliches Schlafzimmer *_* ich liebe so etwas ja. Heiligenbilder gibt es bei mir auch, aber nicht über dem Bett sondern im Keller ;) und ansonsten Madonnen aus Holz.

    Wenn ich überlege, mein Vater schlief noch mit mehreren in einer Stube und ich hatte als Kind gleich zwei Zimmer ^^ so verändern sich die Zeiten. Obwohl, geschadet hat es wohl nicht.

    Die Dinge in der Küche kenne ich auch, vieles besitze ich sogar davon - in meiner Dekoküche ;)

    Liebe Grüße und noch einen netten Abend
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  14. Ja, wir kennen es noch aus Oma´s Zeiten, aber was für ein Unterschied zum Heute!
    Sehr schön, dein Museumseinblick hat viel Spaß gemacht!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Schöööön und besonders das Nachthäubchen auf Mama`s Bett *hihi*
    und verrückt ist es doch auch, dass wir heute wie besessen sind auf die alte shabby Einrichtung *tss
    ;O) .....

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!