Samstag, 3. Dezember 2016

Besuch auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt und Türchen Nr. 3

Wieso freut man sich eigentlich schon im November auf den Weihnachtsmarkt. Wahrscheinlich weil man mit ihm ganz viele Erinnerungen und gute Düfte verbindet.


Überm Weihnachtsmarkt schwebt immer ein Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein. Auch wenn ich ihn nicht trinke, so mag ich doch den Geruch.

Ich schaue gern den Kindern auf dem nostalgischen Karussell zu. Erst stehen sie davor und hoffen auf das weiße Pferdchen mit den schönen Schweif und dann sitzen sie mit glitzernden Augen darauf. In Ulm gab es dazu ganz viele Märchen aus Holz für die Kinder. Eine tolle Idee und vor jedem Märchen entdeckte man Eltern die den Kindern die Geschichte erzählten.


Beleuchtete Buden mit Nussknackern aus dem Erzgebirge, Handschuhe und Weihnachtsschmuck.


Das Gedränge und zufällige Begegnungen mit Bekannten gehört auch dazu.


Und natürlich die kalten Füße und Hände. Und zum guten Schluss geht man mit einer Tüte warmen Maronen nach Hause.

Und was gehört bei Euch zum Weihnachtsmarktbesuch dazu?

---

Hier kommt Briefumschlag Nr. 3 von der lieben Kirsten vom Lila-Laune-Blog. Ich meine mich zu erinnern, dass es der aller erste Umschlag war der hier eingetroffen ist und uns allen so richtig in Vorfreude-Stimmung brachte.


Da war wieder ein hübscher Kronkorken mit Weihnachtskugel dabei und...


... tata - das Geheimnis der vielen gesammelten Teebeutelhüllen wurde gelüftet. *g* Ganz genau gefaltet kam ein wunderschöner Stern zum Vorschein. Meiner war in Grün aus "Minze", ich bin mir sicher, da sind auch noch viele andere Geschmacksrichtungen bei Euch herausgekommen.


Und ein passendes Rezept erhielten wir gleich mit dazu. Herzlichen Dank für Deinen Beitrag!

Liebe Grüße
Manu

Freitag, 2. Dezember 2016

Adventskalender Türchen Nr. 2

Und wie Ihr ja nun bereits wisst, an den geraden Tagen gibt es immer zwei Karten zu sehen, da der zweite Kalender dann auch mit von der Partie ist.

Doch fangen wir mit dem ersten Kalender an. Hier war heute nochmals die Schweiz dran und zwar:  Veronika vom Blog Kreativhäxli's kleine Welt.


Der Umschlag kam vor ein paar Tagen an und man konnte den Inhalt ein kleines bisschen erahnen. Und ausgepackt sieht man es dann gleich viel besser.


Ganz winzig kleine filigrane Sterne hat Veronika da gehäkelt und die Klammern halten ein außergewöhnliches Rapportmuster, das ihr auf ihrem Blog noch in groß bewundern könnt'.


Und ein Spruch der uns den Sinn von Weihnachten näher bringt hat sie uns auch noch aufgeschrieben.


Vielen Herzlichen Dank zu Dir! Deine akkurate Schrift bewundere ich immer wieder!

---

Beim Kalender Nr. 2 machte ich heute den Anfang, und musste gestern schon schmunzeln, denn auch hier ist es eine Karte in Schwarz, Weiß, Gold.


Dreizehn Karten wurden gebastelt, Vorlage war ein Engel mit irgendeinem Werbespruch drauf. Dann habe ich noch einiges an Goldkarton in Wellenoptik hier gehabt, die in einem Pralinengeschäft als Boden zur Verpackung von offenen Pralinen dienen und dort nicht mehr benötigt wurden.


Das Ganze etwas aufgehübscht mit Perlen (die mich zur Verzweiflung gebracht haben) kam dann eine Engelkarte raus, die mir persönlich richtig gut gefallen hat. Das müsst Ihr Euch merken, denn die Tochter findet meine Karten aus dem anderen Adventskalender viel schöner - somit steht es momentan 1:1!



Im Advent, so denke ich
umgeben viele Engel mich.
Sie flüstern mir ins Ohr,
wispern mir was vor.
Wisst Ihr, was sie sagen?
Bring an allen Tagen
warme, tiefe Freuden
zu großen und zu kleinen Leuten.

Und so wünsche ich Euch allen entspannte und besinnliche Adventstage.

Liebe Grüße
Manu

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Dezember 2016 - und der erste Umschlag wurde geöffnet



Im Dezember werde ich

viele Briefumschläge öffnen
einen Plätzchenteller ins Büro stellen
Adventsgeschenke verteilen
Nikolaus spielen
meinen Geburtstag feiern
einen Weihnachtsmarkt besuchen
mit den Kolleginnen zum Weihnachtsessen gehen 
den Weihnachtsbaum schmücken
Weihnachtsvorbereitungen treffen
die Kollegen vom Mann zum Weihnachtsfrühstück begrüßen 
die ruhigen Tage zwischen Weihnachten und neuem Jahr genießen
Silvester außer Haus feiern
das Bastelchaos beenden und mit vielen neuen Ideen ins Neue Jahr starten

Liebe Grüße
Manu
 
P.S.Stand der 2 Euro Stücke: 976 EUR


---

Und dann wurde heute der erste Umschlag von Adventskalender Nr. 1 geöffnet und so kam es, dass es heute Morgen Sterne geregnet hat. Nadia von Nadias Cottage hat uns mit dem Sterntalermärchen eine Adventsfreude gemacht und eine ganz wundervolle Karte gebastelt. Danke, die Karte ist wunderschön!



Morgen geht es weiter mit Türchen Nr. 2 von Veronika und mir - denn jeden zweiten Tag kommt der zweite Kalender mit der Hälfte an Teilnehmern mit dazu.

Mittwoch, 30. November 2016

Adventskalender 2016

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Blick auf die Adventskalender am Ende der Straße. Wobei ich dieses Jahr eigentlich keine machen wollte, denn hier gibt es alles doppelt und dreifach und auch von Süßigkeiten haben wir genug.

Der Mann fand das nicht so toll: Die armen Kinder! Besonders der Große - beim Studium und keinen Adventskalender, das geht gar nicht! Somit hat der Papa dieses Jahr für die großen Kinder die Adventskalender gebastelt. Gestempelt, eingekauft und verpackt. Der Sohn hat ihn am Sonntagabend schon bekommen, die Tochter heute morgen und somit gibt es nur noch ein Foto von ihrem:


Im Büro gibt es dieses Jahr auch wieder einen zum Rechnen für jeden Mitarbeiter und der schaut so aus:



Und da ich ja letztes Jahr für die Kolleginnen einen Gewürzkalender gemacht habe und es nicht so ausschaut als ob wir einen von der Bank bekommen (wie sonst immer), habe ich mich gestern noch an den Tisch gesetzt und diese Idee von Frau Alltagsbunt nachgearbeitet. Und das schaut bei mir dann so aus und liegt morgen früh auf den Schreibtischen:


Ich hoffe sie freuen sich darüber! Ich fand' die Idee super und hab' gleich noch vier weitere gemacht für die netten Damen um mich herum! *g*

Liebe Grüße
Manu

Dienstag, 29. November 2016

Haferflockenplätzchen


Kann man nicht nach draußen gehn,
machen wir's uns drinnen schön.
Und wir naschen dann und wann
eine Kugel Marzipan!

Heute war es den ersten Tag so richtig kalt, und als ich endlich vom Büro nach Hause kam, hatte es schon wieder -3 Grad und ich keine Lust noch eine Runde in der Kälte zu drehen. Also habe ich die Backzutaten zusammen gesucht und ein neues Rezept ausprobiert. Zwar ohne Marzipan, aber mit ganz viel Haferflocken, die ich total mag. Und sind wir mal ehrlich, das beste am Backen ist doch den Teig zu versuchen. Ich habe das ausgiebig gemacht, vielleicht etwas zu viel - das Abendessen habe ich jedenfalls ausfallen lassen. *g*


Haferflockenplätzchen

Zutaten:

4 Eier
120g Margarine
500g Zucker
4EL Kakao
500g Haferflocken

Die Margarine schaumig rühren und nach und nach den Zucker, die Eier und den Kakao unterrühren. Zuletzt die Haferflocken dazugeben und alles zu einer einheitlichen Masse verarbeiten. Den Teig für eine gute halbe Stunde in den Kühlschrank geben und danach mit dem Kochlöffel Häufchen auf das Blech setzen.


Das ganze bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen für ca. 12 Minuten backen.

Schmeckt total lecker und kommt nächstes Jahr bestimmt wieder auf den Plätzchenteller.

Liebe Grüße
Manu

Montag, 28. November 2016

Wochenrückblick 46/2016


Und gestern durfte dann das Adventsgesteck zum ersten mal leuchten und das Tochterkind hat es nicht gesehen, da sie gar nicht da war. Nicht da - war auch das Internet. Wir waren einer von den vielen Telekomkunden denen ein offline Adventssonntag geschenkt wurde. Anfangs mit brummeln und nörgeln haben wir uns dann damit abgefunden, und somit gibt es erst heute einen Rückblick auf die vergangene Woche.

---

Gesehen: Beim Winter Open-Air Kino mit Glühwein und Punsch gab es im Kurstädtchen den Film: Birnenkuchen mit Lavendel.


Vielleicht nicht gerade ein Winterfilm, aber eine schöne Geschichte! Und wir haben sie uns zu hause angeschaut - ohne Kälte und ohne Glühwein! *g*

Gehört: '"Kleine Kerze leuchte,..." - das Lied gehört halt einfach zum ersten Advent dazu.

Gelesen: Das Rotweingelee, dass es dieses Jahr als kleines Geschenk geben sollte, ist nichts geworden und somit habe ich nach Alternativen gesucht:


Des weiteren habe ich in diversen Rumzepp' Aktionen immer mal wieder Nicole Jäger im Fernsehen gesehen, aber nie so ganz mitbekommen wie sie denn die 130 kg nun abgenommen hat. Deshalb schnappte ich mir letztens das Buch in der Bücherei und lese nun immer mal wieder darin. Nele Neuhaus hebe ich mir noch etwas für ruhigere Zeiten auf - das muss ich genießen!


Gemacht: Ich habe hier und da etwas Weihnachten einziehen lassen, z.B. die Eichhörnchen gegen Rentiere ausgetauscht:


Mein Wichtelpaket fertig gepackt, gebügelt und mich gefragt, wo eigentlich in letzter Zeit soviel Bügelwäsche herkommt. Hier gibt es doch keinen neuen Mitbewohner...!

Gewerkelt: Weiter gestickt. Das gibt kein großes Projekt, es ist nur Restkarton von den Adventskalenderkarten und die werden nun weiter verarbeitet, vielleicht zu Weihnachtskarten für nächstes Jahr? Und dann waren da noch so schöne Katalogseiten, die ganz schnell zu Briefumschlägen verarbeitet werden mussten.


Gewesen: Am Freitag hatte mein Zeitkonto zu viele Stunden und so machte ich frei und gönnte mir mal wieder einen Stadtbummel ohne Aufgaben und ohne Anhang! Black Friday fand für mich bis dahin nur im Internet statt und so habe ich mich tierisch gefreut als es da überall Prozente gab und ich immer wieder Geld zurück bekam als ich es schon passend hergebeben hatte.
Am Samstag waren wir ja dann mit Freunden beim Frühstück, in der Einkaufsstraße, in der Citykirche und auf dem Weihnachtsmarkt.


Des weiteren war ich noch beim Friseur und einige Taxifahrten habe ich auch geleistet.

Gekauft: Wie gesagt, ich war alleine auf Shoppingtour und hatte viel Zeit. Somit durften Anziehsachen mit - von praktisch (Socken) über Shirts bis hin zu dekorativ (Armband) - ich hab' einiges gefunden! Den allerschönsten Blumentopf aus Beton benötigte ich und die Geschäftskollegin auch nochmal und danach musste ich erstmal einen Zwischenstopp am Auto einlegen, denn das war dann doch seeehr schwer! Und wie das immer so ist, wenn man zu Hause ist, ärgert man sich dass man diese tolle dunkelblaue Jacke nicht doch noch mit genommen hat. Seufz! Aber irgendwann muss halt auch mal Schluss sein!


Gelacht: Als die Freundin noch eine Alternative zu meinem Adventsgesteck, dass ja nur eine Kerze hat, sendete. Es zeigte ein Verlängerungskabel mit vier Steckdosen, in denen jeweils ein Teelicht war. Dabei stand: Geht ganz schnell und alle sind zufrieden!

Geärgert: Am Samstag beim Frühstück - das wirklich toll war und auch was Besonderes, weil wir es nicht so oft machen.
Aber es war dort eiskalt! So kalt, dass ich nach 15 Minuten wieder die Winterjacke angezogen habe. Es war etwas eng - der Kaffee vom Nachbar landete zum Glück auf dem Fußboden und nicht bei uns - und auch relativ teuer. Jedesmal wenn ich aufstand um etwas abzuräumen, hing mein Kopf in einer riesigen Metalllampe und ich hatte die Lacher auf meiner Seite. Grr!

Gefreut:Über den Tischläufer, den mir die Mama genäht hat und der zum Einsatz kommt, wenn dann der Tannenbaum steht. Denn zu dem Grün passt das dann ausgezeichnet. Danke!



Und die zweite Freude war auch ein Geschenk. Jedes mal wenn ich vor dem Haus der Tochterfreundin parke stehen da tolle Bretter die deren Opa zaubert. Und ich durfte mir nun eines als Weihnachtsgeschenk aussuchen. Ist das nicht toll?


Das Zweite von links steht nun hier!

Gebacken: Diese Woche waren die Terrassenplätzchen dran - und auch hier kann ich verkünden, dass dieses Jahr das Backen so manche Tücke für mich bereit hält. Als ich die Sterne aufeinander setzen wollte, merkte ich diverse Hindernisse in der Aprikosenmarmelade. ??? Diese Hindernisse stellten sich als Orangenschale heraus! Tja, ich kann mich noch gut erinnern, dass ich die Aprikosenmarmelade zurückstellte, weil sie total klebrig war und einfach die nächste gegriffen habe, das war dann wohl Orangenmarmelade. Nun denn, ich habe die richtige nachgekauft und nun sind sie perfekt. Diese Woche werde ich den zweiten Versuch von den Zimtherzen starten und hoffen, dass sie heil im Vorratsraum landen!


Einen Mini-Russischen-Zupfkuchen gab es auch noch. Perfekt! Alle wurden satt und es blieb trotzdem noch was übrig! Rezept kommt noch!

Liebe Grüße
Manu

Samstag, 26. November 2016

Unser 1.Advenssamstag


Die einen nutzten den heutigen Samstag um das Auto auf Hochglanz zu bringen und wir zogen mit Freunden durch die Stadt, besuchten ein nettes Kaffee (schließlich war da noch ein Gutschein vom letzten Weihnachtsfest) und machten es uns bei netter Deko gemütlich.


Das Frühstück in der Vollkornbäckerei war dann ganz nett und der Tisch fast ein wenig zu klein.


Ich mag es zum ausgiebigen Frühstück am Wochenende etwas süß und der Mann mit Käse.


Alles in allem hatten wir zwei lustige Stunden, sind dann weiter gezogen und haben uns die schöne Deko vor den Lädchen angeschaut.


Die Deko in den Kaufhäusern im Vorbeigehen bestaunt.


In der Citykirche haben wir kurz halt gemacht und uns einen Sternenkinderwunsch abgeholt, denn ich in der kommenden Woche mit der Tochter besorgen werde. Ist das nicht schön, mal wieder im Barbiehimmel zu schwelgen?


Weiter ging es durch die Einkaufsstraße bis die Füße wehtaten und wir den Heimweg antraten. So ein Bummel zu Fünft hat auch was und schreit nach Wiederholung.

Zu Hause habe ich mich über einen weiteren Briefumschlag gefreut und nun liegen da (ohne die eigenen) schon eine ganze menge herum, und ich freu' mich jedesmal daran.


Gefreut habe ich mich, dass ich nun endlich eine Lösung für den Adventskranz gefunden habe, wenn auch ganz anders als ursprünglich geplant. Der riesige Wurzelkranz ist nun im Keller und wartet auf einen anderen Einsatz. Dafür kam ein kleines Weidenkränzchen und diverses anderes Dekozeugs zum Einsatz, das da schon ein Weilchen in den Kisten schlummerte.


Morgen wird dann bestimmt wieder folgendes Lied gesungen: "Kleine Kerze leuchte, hier bei uns zu Haus...", das haben die Kids vor 17Jahren vom Kindergarten mit gebracht und seither ist es nicht mehr weg zu denken. Aber so geht es mit "In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche...!" genauso, ein Ohrwurm der einfach zur Adventszeit dazu gehört.

So ein Adventsgesteck ganz ohne Rot hatten wir glaub noch nie, und es kam beim rest der Familie auch nicht ganz so toll an. "Schön schaut's aus, und was machen wir als Adventskranz?" Auf die Antwort, dass es dieses Jahr nur dieses Gesteck gibt, gab es dann lange Gesichter. O.k., dann halt nächstes Jahr wieder mit 4 Kerzen und in Rot - ich werde es mir merken.


Der schwebt übrigens über dem Adventsgesteck an der Lampe, also so ganz ohne Rot ist es nun auch nicht. *g*

So sah das Adventstablett übrigens letztes Jahr aus, für den neuen, riesigen Tisch, etwas zu klein, und im Jahr davor, war es auch kein Kranz fällt mir gerade auf...

Liebe Grüße zu Euch und habt morgen einen feinen 1. Advent.
Manu